Hauptuntersuchung für Ihr Auto

TÜV & AU

Manche Autofahrer empfinden die Hauptuntersuchung (HU) als lästig und übertrieben. Jedoch ist die Hauptuntersuchung einer der Hauptgründe, warum der deutsche Straßenverkehr als so sicher gilt. Die Hauptuntersuchung wird nicht durch eine staatliche Institution durchgeführt, sondern von anerkannten Prüforganisationen und deren Sachverständigen. Diese Prüfungen finden entweder in den Einrichtungen der Prüforganisationen, den so genannten Prüfstationen statt oder in anerkannten Prüfstützpunkten.

Dekra

Was wird bei einer Hauptuntersuchung gemacht?

Es gibt eine Richtlinie zur Durchführung einer Hauptuntersuchung – Anlage 8a StVZO. Hiernach wird die Form der Beurteilung der bei der HU festgestellten Mängel genau festgelegt und in einem detaillierten Prüfbericht festgehalten. Diese Richtlinie umfasst ebenfalls den Untersuchungsablauf und –umfang. Sodass eine Gleichbehandlung aller Autos garantiert ist.

Hauptuntersuchung streng nach Vorgaben

Die HU ist wichtig für Ihr Auto und besonders für Ihre Sicherheit und die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer. Die amtlich anerkannten Prüfer schauen bei der Hauptuntersuchung genau hin. Dabei müssen Sie sich streng an den vorgegebenen Mängelbaum halten und haben keinen Spielraum für Gefälligkeiten. Sollten schwerwiegende sicherheitsrelevante Mängel bei der Hauptuntersuchung entdeckt werden, besteht das Fahrzeug die Untersuchung nicht. Aber auch kleinere Mängel die dem Prüfer auffallen werden in seinem Bericht festgehalten und sollten von Ihnen beseitigt werden.

Wer darf die Hauptuntersuchungen durchführen?

Wie bereits erwähnt wurde, wird die Hauptuntersuchung oder auch kurz nur „HU“ nicht durch eine staatliche Institution durchgeführt, sondern von anerkannten Prüforganisationen und deren Prüfern. Auch die anerkannten Kfz-Sachverstängigen, z.B. die Sachverständigen der DAT (hier link zu unsere SV Seite), dürfen die HU durchführen.